Fischereiverein Heilbronn e.V.

gegründet 1887

A n g e l n  -  E n t s p a n n e n  -  H e g e n  -  S c h ü t z e n  -  P f l e g e n

Kamberkrebs
(Orconectes limosus)

Weibchen mit Eiern

Synonyme: Amerikanischer Krebs
Englisch: American River Crayfisch
Familie: Astacidae (Flusskrebse)
Schonzeit:  keine - nicht heimisch
Schonmaß: keins
Laichzeit: Oktober bis Juli
Lebensraum: Kamberkrebse wurden als erste außereuropäische Art am Ende des 19. Jahrhunderts von Ostamerika als Ersatz für die rückläufigen heimischen Arten importiert. Schnell besiedelte er die großen, sommerwarmen Gewässer wie z.B. Rhein, Neckar und Kocher, da er relativ unempfindlich gegenüber Gewässerverschmutzung und -verbau ist. Heute bilden Kamberkrebse in diesen Flüssen große, zusammenhängende Populationen, die sich wohl nicht mehr entfernen lassen. Er neigt zur Bildung von Massenbeständen. Kamberkrebse graben keine Höhlen, sondern verstecken sich unter Steinen und Wurzeln. Wo der Kamberkrebs vorkommt, erlöschen heimische Bestände, da er Überträger der Krebspest (Erregerpilz:
Aphanomyces astaci) ist. Physikalische Barriere der Ausbreitung dieser Art sind Wassertemperaturen unter 15°C => er steigt also nicht in sommerkalte Fließgewässer auf. Der Kamberkrebs wird maximal bis zu 10cm lang und ist daher fischereilich wenig relevant. Dennoch sollte er mit allen Mitteln in einem Gewässer kurz gehalten werden. Er ist sehr aggressiv und scheint auch mit dem Hauptfressfeind - dem Aal - gut zurecht zukommen. Amerikanische Krebsarten sind gegenüber der Krebspest resistent. Gewässer in denen einmal amerikanische Krebse vorkommen, sind in der Regel für einen Besatz mit europäischen Arten unbrauchbar, da Erregersporen der Krebspest kaum mehr zu entfernen sind. Da er nicht heimisch ist, darf er nicht in freie Oberflächengewässer eingebracht werden. 

Merkmale

  • dunkelrote Querstreifen auf der Oberseite des Hinterleibs
  • spitze Dornen am seitlichen Vorderkopf
  • starker Dorn am Ansatzglied der Schere

     
  • häufigste Krebsart im Raum Heilbronn => Neckar, Kocher
zurück