Fischereiverein Heilbronn e.V.

gegründet 1887

A n g e l n  -  E n t s p a n n e n  -  H e g e n  -  S c h ü t z e n  -  P f l e g e n

Sonnenbarsch
(Lepomis gibbosus, Linné)
Synonyme: keine
Englisch: Pumkinseed, Sunperch
Familie: Centrarchidae (sonnenfischartige)
Schonzeit: keine
Schonmaß: keins
Laichzeit: April bis Juni
Lebensraum: Wurde in Deutschland 1887 aus Nordamerika von Max von Borne eingeführt. Lebensraum
umfasst warme, pflanzenreiche und strömungsarme Uferbereiche von Flüssen und Seen. Im Sommer hält sich der Sonnenbarsch in 1-2 m Tiefe auf, im Winter bevorzugt er tiefere Lagen.
Eier werden ich Ufernähe in Laichmulden abgelegt.
  • betreibt Brutpflege
  • Laich- und Bruträuber
  • schwarz-roter Fleck auf Kiemendeckel
  • leicht oberständiges Maul
  • ungeteilte Rückenflosse mit 10 Stachel- und 10-12 Weichstrahlen
zurück