Fischereiverein Heilbronn e.V.

gegründet 1887

A n g e l n  -  E n t s p a n n e n  -  H e g e n  -  S c h ü t z e n  -  P f l e g e n

Schlammpeitzger
(Misgurnus fossilis, Linné)

Synonyme: Moorgrundel. Wettergrundel, Schlammbeißer, Schlammschmerle
Englisch: Weatherfish, Bougfish
Familie: Cobitidae (schmerlenartige)
Schonzeit: ganzjährig
Schonmaß: keins
Laichzeit: April bis Juni
Lebensraum: Stehende Gewässer mit schlammigem Untergrund, in den sich das Tier eingräbt. Gegenüber Sauerstoffmangel sehr widerstandsfähig, da zur Darmatmung fähig. Dazu wird Luft an der Wasseroberfläche in den Darm aufgenommen und langsam an die Blutgefäße der Darmschleimhaut abgegeben, so dass der Körper mit Sauerstoff versorgt ist (diese Fähigkeit zeigen alle Schmerlen). So können die Fische im Schlamm eingegraben auch längere Trockenperioden überstehen. Er zeigt anstehende Gewitter durch aufgeregtes auf- und abschwimmen an.

  • 10 Barteln: 6 an der Ober-, 4 an der Unterlippe

  • Fähigkeit zur Darm- und Hautatmung

  • Empfindlichkeit gegenüber Witterung (Wetterfisch)

  • Eier werden an Wasserpflanzen geklebt

  • nachtaktiv

  • ganzjährig geschützt

zurück