Fischereiverein Heilbronn e.V.

gegründet 1887

A n g e l n  -  E n t s p a n n e n  -  H e g e n  -  S c h ü t z e n  -  P f l e g e n

Rotauge
(Rutilus rutilus, Linné)
Synonyme: Plötze
Englisch: Roach
Familie: Cyprinidae (karpfenartige)
Schonzeit: keine
Schonmaß: keins
Laichzeit: April und Mai
Lebensraum: Vor allem stehende (Seen, Weiher) und langsam fließende Gewässer der Barben- und Brachsenregion. Geselliger Schwarmfisch, der sich häufig in pflanzenbewachsener Uferzone aufhält. In vielen Seen Tag-Nacht-Wanderungen vom Ufer zur Seemitte und wieder zurück. Jungfische ernähren sich von Plankton, adulte von Kleintieren aller Art.
  • kurzer Kopf
  • rötliche Iris
  • endständiges Maul
  • Ansatz der Rückenflosse senkrecht über Bauchflossenansatz (vgl. Rotfeder)
  • Bereich zwischen Bauch- und Afterflosse nicht gekielt (vgl. Rotfeder)
  • große Schuppen
zurück