Fischereiverein Heilbronn e.V.

gegründet 1887

A n g e l n  -  E n t s p a n n e n  -  H e g e n  -  S c h ü t z e n  -  P f l e g e n

Rapfen
(Aspius aspius, Linné)
Synonyme: Schied
Englisch: Chrup
Familie: Cyprinidae (karpfenartige)
Schonzeit: 01.03.-31.05.
Schonmaß: 40 cm
Laichzeit: April bis Juni
Lebensraum: In der Barbenregion größerer Fließgewässer und Seen. Räuberischer Bewohner des Freiwasserbereichs dieser Gewässer. Jüngere Rapfen leben in kleinen Trupps zusammen in Ufernähe, adulte Tiere sind Einzelgänger und halten sich meist in der Flussmitte im Freiwasser auf. Einzig "echter" Raubfisch unter den Cypriniden. Wandern zum Laichen in stärker fließende Bereiche der Flüsse ab und laichen auf kiesigem Untergrund.
  • oberständiges, weit gespaltenes Maul, das bis zur Augenmitte reicht (vgl. Döbel)
  • Unterkiefer mit Höcker, der in Kerbe in Oberkiefer passt
  • kleine Schuppen
  • kleine Augen
  • Bauch bildet zwischen Afterflosse und Schwanz Kante
  • tief eingeschnittene Schwanzflosse
zurück