Fischereiverein Heilbronn e.V.

gegründet 1887

A n g e l n  -  E n t s p a n n e n  -  H e g e n  -  S c h ü t z e n  -  P f l e g e n

Nerfling
(Leuciscus idus, Linné)

Synonyme: Aland, Orfe
Englisch: Ide
Familie: Cyprinidae (karpfenartige)
Schonzeit: 01.04.-31.05.
Schonmaß: 25 cm
Laichzeit: April bis Juli
Lebensraum: Lebt in größeren Flüssen, Seen und ist auch im Brackwasser zu finden. Schwarmfisch, der sich in der warmen Jahreszeit dicht unter der Wasseroberfläche in stark strömenden Bereichen aufhält. Zieht sich im Winter in tiefere, ruhigere Zonen zurück.

  • enges, endständiges Maul

  • schräg nach oben gerichtete Maulspalte

  • hochrückiger wie der Döbel

  • gedrungene, wuchtige Gestalt

  • Männchen mit Laichausschlag zur Laichzeit

  • bilden zur Laichzeit große Schwärme und ziehen zu Flußoberläufen

  • Eier werden im ruhigen Wasser der Uferregion auf sandigem Untergrund abgelegt.

  • Stammform der Goldorfe

zurück
Frauennerfling
(Rutilus pigus virgo, Heckel)

Synonyme: Donaunerfling, Frauenfisch
Englisch: ?
Familie: Cyprinidae (karpfenartige)
Schonzeit: keine
Schonmaß: keins
Laichzeit: April und Mai
Lebensraum: Bewohnt Donau bis Ulm, sowie ihre größeren Nebenflüsse. Lebt am Grund schnell fließender Abschnitte

  • unterständiges Maul (vgl. Aland)

  • leicht vorstehende Schnauze

  • tief eingeschnittene Schwanzflosse

  • größere, derbere Schuppen wie der Aland

  • ausschließlich in der Donau heimisch

  • Männchen mit Laichausschlag

zurück