Fischereiverein Heilbronn e.V.

gegründet 1887

A n g e l n  -  E n t s p a n n e n  -  H e g e n  -  S c h ü t z e n  -  P f l e g e n

Nase
(Chondrostoma nasus, Linné)
 

Synonyme: Näsling, Schwarzbauch
Englisch: Makrel, Nase
Familie: Cyprinidae (karpfenartige)
Schonzeit: 15.03.-31.05.
Schonmaß: 35cm
Laichzeit: März bis Mai
Lebensraum: In fließenden Gewässern der Äschen- und Barbenregion. Strömungsliebender (rheophil) Wanderfisch der teils 300km zurücklegt. Zieht in großen Schwärmen in Oberläufe der Flüsse zum Laichen. Benötigt zum Laichen Kies- und Schotterbänke. Lebt am Boden meist kiesiger Flachwasserbereiche.

  • unterständiges, quergespaltenes Maul

  • hornige Lippen mit scharfkantigen Rändern

  • keine Barteln

  • schwarzes Bauchfell

  • Kieslaicher

  • Weibchen und Männchen mit Laichausschlag

  • nachtaktiv

  • weidet Aufwuchs von Steinen ab

zurück